Projekte Balkan 2017 – Heute

6. Mai 2020, Bosnien

Vor 3 Jahren haben wir vor Ort in Subotica (Serbien) an der Grenze zu Ungarn, die freiwilligen Helfer von Fresh Response unterstützt.
3 Jahre später ist Dan mit seiner Crew zurück in Bosnien. Nichts hat sich geändert. Die Menschen hängen in Bosnien fest und leben irgendwo im Nirgendwo. Gewalt, Hunger, Kälte und Traumas. Fresh Response verteilt das Nötigste (Hygieneartikel, Kleider und Essen) und zeigt den Menschen, dass jemand für sie da ist.
Wir unterstützen Fresh Response mit finanziellen Mitteln und hoffen, dass ihre imens wichtige Hilfe fortgeführt werden kann.

12. April 2017, Everyday, just a smile in Subotica (Grenze Serbien-Ungarn)

Everyday, just a smile ist in Subotica (Grenze Serbien-Ungarn)

Noch immer leben viele Menschen hier im Wald oder in alten Fabriken und hoffen vergeblich auf ein würdiges Leben in Deutschland, Schweiz, Frankreich usw.
Fresh Response leistet hier unverzichtbare Arbeit und verteilt jeden 2. Tag Essen, Kleider und das Nötigste. Wir haben Fresh response unterstützt und hoffen, mit unserem Vorhaben den Menschen weiterhin Hoffnung zu geben, Hoffnung auf ein „Leben“!

11. Februar 2017, Update aus Mazedonien-Serbien

Die Organisation Legis aus Mazedonien (FYROM) hat mir in den letzten Tagen einen Überblick der Situation an der Grenze Mazedonien-Serbien verschafft. Hier werden Menschen eingesperrt und illegal aus dem Land zurück gewiesen. Camp Presevo Serbien ca. 900 Menschen leben hier. Um das Camp zu verlassen, müssen die Menschen ein Formular ausfüllen und wenn sie Glück haben dürfen sie am nächsten Tag für einige Stunden aus dem Camp jedoch den Ort nicht verlassen. Freiheit? Rechte?
Im letzten halben Jahr hat es mehr als 1500 Push-Backs aus Serbien gegeben. Heisst Menschen die es über die Grenze nach Serbien geschafft haben, bereits in Camps registriert, wurden illegal gegen des eigenen Willens wieder zurück nach Mazedonien oder Griechenland verschafft. Menschenrechte?
In Mazedonien werden diese Menschen von Legis aufgefangen und erhalten 1. Nothilfe und werden in der Organisation registriert.
Einige davon finden unterschlupf im Camp in Tabanovtse oder fallen direkt den Schmugglern in die Hände. Solche Zustände dürfen wir nicht akzeptieren! Hier geht es um Menschen, die ein Leben verdient haben, wie alle anderen auch!
Ich werde es nicht akzeptieren, dass ich einen Freund umarmen kann durch ein Gitter hindurch und ich werde es nicht akzeptieren, dass Freiheit und Liebe keinen Wert hat!
Everyday, just a smile wird in Zukunft, nebst dem Einsatz in Griechenland, die Organisation Legis unterstützen und zusammen gegen die unwürdigen Bedingungen an der Grenze Mazedonien-Serbien ankämpfen.
For Humanity, Love, Peace and Freedom!

6. Februar 2017, Nachrichten von der Grenze Mazedonien-Serbien

Nachrichten von der Grenze Mazedonien-Serbien
In Zusammenarbeit mit der Organisation Legis verschaffen wir uns einen 1. Einblick über die Situation hier. Wir suchen in den Bergen nach Flüchtlingen, die von der Serbischen Polizei zurück nach Mazedonien geschickt werden.
Immer wieder ertappe ich mich beim Gedanken, dass ich auf einem Pfad laufe, den tausende von Menschen gewandert sind in der Hoffnung auf ein neues Leben.
In diesem Moment sitze ich im Office von Legis am Grenzort Lojane. 2 Flüchtlinge von Afghanistan betretten den Raum. Einer davon mit einer offenen Nase und einem kaputten Handy, er erzählt von einem Überfall mit Messer. Wir leisten 1. Hilfe und geben Ihnen neue warme Kleider.
Die Situation hier ist mehr als unwürdig. Die Korruption allgegenwärtig und die Schmuggler mischen kräftig mit.
Wir werden noch ein Teil der Nacht hier warten, falls weitere Flüchtlinge über die Berge kommen und wir 1. Hilfe leisten können.
Die 1. Eindrücke hier sind schockierend und eine Schande für Europa….
Ich werde in den nächsten Tagen hier bleiben und Legis bei ihrer unglaublich wertvollen Arbeit unterstützen. Somit werden weitere News folgen….